Merkmale sozialer Netzwerke I: facebook und myspace

Soziale Netzwerke zeichnen sich durch die Möglichkeit Inhalte selbst zu generieren und die Plattform mitzugestalten aus. Es gibt keine Vorgabe außer der technischen Infrastruk­tur, die der Anbieter stellt. Und die ist je nach Netzwerk unterschiedlich und zieht so auch unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Motivationen an. Wir wollen versuchen für die einzelnen Netzwerke eine Art Charakterisierung zu erstellen, die einen ersten Über­blick ermöglicht und eine Entscheidungshilfe dabei sein soll, für welche/s Netzwerk/e sich Organisationen entscheiden.

Anmerkung: Regelmäßig schalten die Dienste neue Funktionen frei, neue Verknüpfungs­möglichkeiten zu anderen Diensten außerhalb der Plattformen selbst werden angeboten und die mobile Nutzung ausgebaut. Deshalb kann diese Zusammenstellung lediglich eine Momentaufnahme sein.

Der zweite Teil dieses Artikels wird am Montag hier veröffentlicht.

Der Platzhirsch: facebook

  • zurzeit das wichtigste soziale Netzwerk
  • 500 Millionen NutzerInnen weltweit, in Deutschland zwischen 10 und 13 Millionen (die Angaben schwanken)
  • ca. 150 Millionen Menschen nutzen den Dienst mobil
  • besteht seit 2004, Kapitalgesellschaft (Inc.), Finanzierung über Werbung, Firmensitz Palo Alto, USA

was kann/bietet facebook?

  • ein Netzwerk von Leuten zusammenstellen (“Freunde”)
  • Statusmeldungen der Freunde verfolgen
  • kommunizieren, welche Musik man gerade hört oder welche Bücher man liest
  • Nachrichten schreiben und kommentieren
  • Videos, Bilder und Links einbinden, sich selbst und andere damit verknüpfen
  • Lokalisierungsdienst: über die “Places”-Funktion sagen wo man gerade ist und se­hen welche anderen NutzerInnen in der Nähe sind
  • themenbezogene Gruppen gründen, sie können als interne Kommunikationsplatt­form dienen, incl. Chat und Mailingliste
  • Fanseiten erstellen
  • ein Fan von etwas, z.B. einer Kampagne oder einer Person, werden
  • zahlreiche Schnittstellen, beispielsweise zu Twitter
  • (Netzwerk-)Spiele, so genannte „social games“, z.B. Farmville
  • die Nutzung ist kostenlos
  • angekündigt: Einbindung von E-Mails und SMS ins eigene Profil
  • eine anonyme Registrierung ist möglich, aber ausdrücklich nicht erwünscht, erforderlich sind Vor-, Nachname und E-Mail-Adresse
  • Privatsphäre: Name, Geschlecht, Standort und Profilbild sowie Fan-Seiten und Netzwerke, denen man zugeordnet ist bleiben öffentlich, alles andere ist ab-/einstellbar

Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Facebook

http://www.heise.de/firma/facebook

http://www.facebook.com/help/?topic=places

http://www.facebook.com/press/info.php?statistics

http://de.wikipedia.org/wiki/Facebook#Anonyme_Registrierung

Der Unterhaltungsexperte: MySpace

  • Die Angaben über die Mitgliederzahl schwanken sehr: zwischen 110 (z.B. heise.de, 27.10.10) und 270 (z.B. de.wikipedia.org, Stand November 2010) Millionen Mitglie­der, ca. 4 Millionen in Deutschland
  • 2003 gegründet, 2005 von News Corporation (Murdoch) gekauft, Firmensitz in New York, USA

was kann/bietet MySpace?

  • NutzerInnen richten eine eigene Profilseite ein
  • die Einzelseiten sind im Gegensatz zu den anderen hier vorgestellten Plattformen sehr individuell gestaltbar, MySpace zielt mehr auf Selbstdarstellung als auf Kom­munikation
  • gute Möglichkeiten Musik, Videos und Bilder in das eigene Profil einzubinden
  • zukünftig soll die Plattform noch mehr auf Unterhaltung ausgerichtet sein, weniger auf Vernetzung
  • Medien: Sender und freie Journalisten stellen Beiträge ein / machen auf sich auf­merksam
  • Gruppen gründen
  • Termine einstellen
  • Mitteilungen können mit dem facebook-Profil synchronisiert werden (angekündigt: stärkere Kooperation mit facebook)
  • die Nutzung ist kostenlos
  • eine anonyme Registrierung ist möglich, erforderlich sind Vor-, Nachname und E-Mail-Adresse (letztere wird nicht verifiziert)
  • Privatsphäre: der „richtige“ Name kann nach der Registrierung ausgeblendet werden, dann wird ein Pseudonym angezeigt; das Profilbild, eine numerische „friendID“, eine – falls ausgewählt – URL, Wohnort, Alter und Geschlecht sowie Name/Pseudonym werden immer angezeigt (so angegeben), alles andere ist ein- bzw. abstellbar

Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/MySpace

http://de.wikipedia.org/wiki/News_Corporation

http://www.heise.de/firma/myspace


Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter der CC-by-Lizenz (mehr dazu). Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: CC-by-Lizenz, Autor: Ute Demuth für pb21.de

... interessiert sich dafür, wie sich die wandelnde Mediennutzung und Kultur, Gesellschaft und Politik gegenseitig beeinflussen. Seit Ende der 90er ist sie als Freiberuflerin in der politischen Erwachsenenbildung unterwegs und arbeitet zum Beispiel für das Forum Politische Bildung des DGB Bildungswerks. Außerdem schult und berät sie Betriebs- und Personalräte zum Thema Öffentlichkeitsarbeit und zum Einsatz elektronischer Medien. Sie veröffentlicht regelmäßig zu ihren Themen.

Kategorien: Artikel, Dienste & Werkzeuge, export, Soziale Netzwerke & Communities Schlagworte: , , ,