Podcasting Equipment – eine Umfrage

Grafik von Peter Marquardt unter CC BY

Grafik von Peter Marquardt unter CC BY 3.0.

Podcasting erlaubt jedem mit einfachsten Mitteln, eigene Radiosendungen in die Welt zu bringen. Aber Welche Technik nutzen erfahrene Podcaster für Aufnahme und Nachbereitung? Und worauf sollte man als Anfänger achten? Wir haben uns bei vier Podcaster/innen umgehört und daraus vier kleine Steckbriefe erstellt.

Name: Philip Banse
Twitter: @philipbanse
Website: http://philipbanse.de
Podcast: kuechenradio.org

  1. Welches Mikro benutzt Du?
    Headset Beyerdynamic DT 297 PV, 80 Ohm. Bei Außeneinsätze:
    Sony ECM-MS 957 Stereo-Mikrofon, BEYERDYNAMIC MCE86 S II, für Mono-Aufnahmen außen.
    Soundcraft EPM 8 Mixer
  2. Welches Aufnahmegerät benutzt Du?
    Olympus LS-11 für Aufnahme-Backup. Primär-Aufnahme auf MacBook.
  3. Welche Software kommt bei Dir wofür zum Einsatz?
    Audio-Editor ist audacity. Wir schneiden nur hinten und vorne die Luft ab.
  4. Worauf man besonders achten sollte:
    Klanglich ist die Technik wunderbar. Nachteil des Setup ist der beträchtliche Kabelsalat. Er macht auch den Transport der Technik nicht angenehmer. 1000 Kabel und Stecker erhöhen einfach die Gefahr, dass man mal einen Stecker oder ein Kabel vergisst. Auch die Headsets sind klanglicht gut. Natürlich klingen Großmembranmikros besser, aber die schränken die Bewegungsfreiheit erheblich ein. Die Kopfhörer sind unentbehrlich, wenn alle Gesprächteilnehmer Zuspieler hören sollen (Musik, Anrufer). Auch beruhigt es Hitzköpfe, wenn sie ihre Stimme auf dem Ohr haben. Allerdings sorgen die Kopfhörer nach 60 Minuten für heiße Ohren.

Name: Tim Pritlove
Twitter: @timpritlove
Website: http://tim.geekheim.de
Podcast: Chaosradio.de

  1. Welches Mikro benutzt Du?
    Beyerdynamic DT297 PV80 Headsets
  2. Welches Aufnahmegerät benutzen Du?
    MacBook Pro / Sony PCM D50
  3. Welche Software kommt bei Dir wofür zum Einsatz?
    Ableton Live für Aufnahme und Schnitt
  4. Worauf man besonders achten sollte:
    Auf das richtige Mikrofon für den richtigen Einsatz. Viele Wege führen nach Rom und so gibt es für Aufnahmesituationen nicht immer nur eine richtige Lösung. Grundsätzlich gilt, dass die Audioqualität beim Podcasting mitentscheidend über die Akzeptanz des Angebots ist. Die inhaltlich beste Sendung verliert, wenn der Ton nicht stimmt. Andererseits rettet ein guter Ton auch nicht eine schlechte Sendung. Trotzdem ist es wichtig.

Name: Christian Scholz
Twitter: @mrtopf
Website: http://mrtopf.de/blog
Podcast: blog.openwebpodcast.de

  1. Welches Mikro benutzt Du?
    Ich benutze ein R0DE PROCASTER. Das geht in ein Alesis MultiMix8 Firewire Mischpult, wo auch noch Skype reingeht. Das Mischpult geht dann direkt in den iMac per Firewire.
  2. Welches Aufnahmegerät benutzt Du?
    Im Moment direkt in den iMac, aber ich habe auch noch einen MP3-Rekorder (TASCAM DR-07), den ich meist als Backup nutze oder on the road.
  3. Welche Software kommt bei Dir wofür zum Einsatz?
    Wechselt. Im Moment meist Cubase Lite, das ist aber eher ungeeignet, kann z.B. kein MP3. Alternativ Übercaster, manchmal sogar Garageband. Hat alles Vor- und Nachteile und so richtig glücklich bin ich eh noch nicht. Ich experimentiere ein bisschen mit Kommandozeilentools, die Intro usw. direkt davorschneiden, Kompressor und Effekte anwenden etc. Das Ziel ist ein möglichst schneller Workflow. Gepostet wird es dann meist per WordPress (aber auch das ist nicht so richtig optimal).
  4. Worauf man besonders achten sollte:
    Wichtig ist wohl erstmal, überhaupt anzufangen. Man muss nicht perfekt sein, ein Headset tut es da sicher auch. Ansonsten ist natürlich die Audioqualität wichtig, will man also investieren, empfiehlt sich wohl ein gutes Mikro. Man sollte dann nur darauf achten, dass es nicht zuviel Umgebungsgeräusche mit aufnimmt. Aber wie gesagt: Wichtig ist erstmal, dass man beginnt, um zu sehen, ob man das überhaupt machen will.

Name: Larissa Vassilian
Twitter: @annikrubens
Website: www.schlaflosinmuenchen.com
Podcast: schlaflosinmuenchen.com

  1. Welches Mikro benutzt Du?
    AKG C1000S und Behringer XENYX 502 Mischpult, angefangen habe ich mit dem t.bone EM900 Kondensator Mikrofon.
  2. Welches Aufnahmegerät benutzt Du?
    MacBook, Zoom H-4
  3. Welche Software kommt bei Dir wofür zum Einsatz?
    Audacity, Garageband, Wavelab für Schnitt und Nachbearbeitung.
  4. Worauf man besonders achten sollte:
    Erst mal loslegen, dann nach und nach aufrüsten: Ich empfehle Euch für den Anfang, nicht zu sehr auf die Technik zu schauen. Nehmt das eingebaute iBook-Mikro oder ein altes, das irgendwo rumliegt, und probiert es einfach mal aus. Wenn Ihr merkt, dass Podcasting wirklich ein gutes Hobby für Euch ist und Ihr das weitermachen wollt, könnt Ihr „aufrüsten“. Am Anfang ist das echt nicht wichtig! Da reicht durchaus ein günstiges Computer-Headset.

Creative Commons Lizenzvertrag Inhalte auf pb21.de stehen i.d.R. unter freier Lizenz (Informationen zur Weiterverwendung).
Der Artikel (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 3.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Blanche Fabri für pb21.de.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Freiberuflerin im Bereich Medien und Kommunikation, Dozentin in der Erwachsenenbildung insbesondere im Bereich politische Bildung, Web 2.0 und Videotraining, Producerin von (Web-)Videos und anderen Web 2.0 Inhalten.

Kategorien: Audio & Podcasting, Dienste & Werkzeuge, Umfrage Schlagworte: , , , , , , , , ,