Prezi SteuerungPowerpoint ist schon seit Jahrzehnten eine feste Bank bei der Präsentation von Inhalten. Auf vielen Konferenzen, Tagungen und Workshops kann man nach der 4. Präsentation mit PowerPoint keinen Unterschied mehr zwischen den einzelnen Vorträgen vornehmen. Die Kritik zu dem beliebtesten Präsentationsprogramm bringt dennoch ganz weniger Alternativen hervor. In diesem Artikel wollen wir eine solche vorstellen. Zuvor aber noch eine unterhaltsame Zuammenfassung der unangenehmsten PowerPoint Fehler:

Aber es gibt auch eine Alternativen. Zum einen kann man die kostenfreie Variante von Open Office, für seine Präsentationen nutzen, dennoch, es bleibt das gleiche Konzept.

Vor 2 Jahren hat eine Firma aus Ungarn ein Programm mit dem Namen Prezi veröffentlicht. Es handelt sich um einen sogenannte Zooming Presentator. Die Idee ist simpel: Alle Elemente der Präsentation werden auf eine Fläche gelegt und dann kann der Vortragende an die einzelnen Elemente heranzoomen. Das Programm läßt sich über den Browser bedienen und es muss keine Software auf dem eigenen PC installiert werden. Da Prezi nur recht wenige gestaltbare Elemente mitliefert, ist es einfach zu bedienen. Die Steuerung der einzelnen Elemente ist innovativ und gewöhnungsbedürftig zugleich. Das Artikelbild oben gibt einen Eindruck der Menüführung. Nach 10 Minuten der Nutzung hat man sich aber an der Konzept gewöhnt. Die Raffinesse der Präsentation liegt in der Kreativität der Nutzer, den Zooming-Effekt auf unterschiedliche Weise auszunutzen. In Prezi lassen sich sehr einfach Youtube-Videos einbinden, darüber hinaus setzt das Konzept eher auf Bilder, als auf Texte und Bulletpoints (Spiegelstriche).

Präsentationen lassen sich auch kollaborativ und zeitgleich im sogenannten Meeting Modus erstellen. Dadurch kann Prezi auch für Brainstormings im Seminar verwand werden. Dadurch dass sich die Präsentation einfach im Internet veröffentlichen läßt, muß das verwendete Bildmaterial sorgfältig ausgewählt werden. Zu empfehlen sind hier Bilder mit der sogenannten Creative Commons Lizenz. Diese sind mit entsprechenden Filtern unter anderem bei der Google Bildersuche unter den erweiterten Einstellungen, als auch bei der Bilderdatenbank Flickr zu finden. Auch bei Creative Commons selbst kann man entsprechend lizensiertes Bildmaterial finden.

Auf der Webseite kann man aber nicht nur das Programm bedienen, sondern auch seine erstellte Präsentation veröffentlichen. Hier bietet die Software 3 verschiedene Varianten an. Nur für den Erstellenden sichtbar, für alle Nutzer öffentlich einsehbar und öffentlich einsehbar und wiederverwendbar. Somit können auch Präsentationen anderer Nutzer, soweit sie dies erlauben kopiert und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Man kann die Prezis auch herunterladen und auf allen gängigen Betriebssystemen ohne Internetverbindung präsentieren.

Hier ist ein Beispiel für eine Präsentation:

Prezi hat einige besonders gelungene Präsentationen zusammengestellt. Dort kann man sich für den Anfang von ein paar guten Ideen anregen lassen.

Grundsätzlich ist Prezi kostenlos. Wer Präsentationen mit vielen Bildern anfertigt wird deutlich mehr Speicherplatz benötigen und über ein Upgrade seines Accounts nachdenken. Für den pädagogischen Gebrauch bekommt man bei Prezi Vergünstigungen, dazu muß man nur versichern, dass man in einer Bildungseinrichtung arbeitet, danach steht dem Nutzer viel mehr Speicherplatz zur Verfügung.


Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter der CC-by-Lizenz (mehr dazu). Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: CC-by-Lizenz, Autor: Guido Brombach für pb21.de.