Lernen mit digitalem Zeitstrahl – Teil II

Vorstellung diverser Werkzeuge

Im nachfolgenden Text sollen einige Werkzeuge vorgestellt werden. Viele dieser Dienste finanzieren sich über Werbung und über Premiumangebote und sind daher nur begrenzt kostenlos. Es wurde versucht einen ausgewogenen Mix an unterschiedlichen Diensten in diesem Bereich auszuwählen, sollten sie ein Tool vermissen, freuen wir uns auf ihren Hinweis in den Kommentaren.

Timetoast

  • der Dienst beinhaltet viel Werbung
  • Es gibt eine Möglichkeit, die Zeitleiste mit Facebook zu verknüpfen
  • Es ist möglich Events nicht nur als punktuelles Ereignis anzulegen, sondern die Dauer durch die Darstellung zum ausdruck zu bringen
  • Die Formatierungsmöglichkeiten für manuell angelegte Event ist eingeschränkt, so ist es nicht möglich, zwei Bilder für ein Event einzustellen, ebenso können Schriftgröße und Farbe nicht definiert werden
  • Das Anlegen von RSS gesteuerten Events ist nicht möglich. Somit ist auch die automatisierte Aktualisierung von Timelines nicht möglich
  • Die interaktive Zeitleiste kann auch als Liste angezeigt werden
  • Sehr einfacher Dienst, die dem Nutzer sehr eingeschränkte Möglichkeiten einräumt. Timetoast eignet sich deshalb nur für Timelines, die aus einer überschaubaren Anzahl von Events bestehen.
  • Es werden immer nur 3 Events angezeigt, alle anderen sind nur als Punkte zu erkennen, dadurch ist die Darstellung sehr unübersichtlich

Und so siehts aus:

xTimeline

  • Kann automatisiert Ereignisse in der Timeline fortschreiben, in dem dynamische RSS-Feed verwand werden
  • Das Einbinden von Videos ist nicht möglich
  • Es können Zeiträume für Events formuliert werden
  • Man kann die Events alle als csv Datei downloaden, um sie am eigenen Rechner mit Excel, Calc o.ä. aufzubereiten
  • Events können mit Schlüsselworten versehen werden, um so Events innerhalb einer Zeitleiste zusammenzufassen
  • Ereignisse können per Link mit Webseiten verknüpft werden
  • Die Timeline kann auch als Liste dargestellt werden

Hier ein Beispiel. Da das Einbetten auf dieser Webseite nicht funktioniert hat, konnte nur verlinkt werden. Es ist natürlich schöner, wenn das Tool auf der eigenen Webseite zu finden ist.

TimeGlider

  • Twittersuchen und Flickr-Accounts können automatisiert mit der Timeline verknüpft werden
  • Das Einbinden von Videos ist nicht möglich
  • Es können Zeiträume für Events definiert werden
  • Man kann einzelne Events manuell anlegen
  • Events können mit Schlüsselworten versehen werden, um sie so innerhalb einer Zeitleiste aggregieren zu können
  • Ein Event kann priorisiert werden
  • Es können öffentliche und private Zeitleisten erstellt werden
  • Die Zeitleisten können eingebettet werden
  • Schriftfarbe und Hintergrund können geändert werden
  • Einbindung von Wikipediaartikeln auf der Basis des Datums der History-by-Year Pages. Wie z.B. hier (geht nur für die englischsprachige Wikipedia)
  • Beim Anlegen eigener Events kann man nur ein Bild integrieren
  • Keine offensichtliche Werbung

Beispiel der Visualisierung der Ereignisse zum 2. Weltkrieg:

Update nach einem Hinweis von Ivo

Tiki-Toki

  • Das automatisierte Einbinden von Ereignissen (RSS-Feeds) ist nicht möglich
  • Das Einbinden von Videos ist möglich, Youtube-Videos werden automatisch am Link erkannt und mit einem Vorschaubild versehen
  • Es können Zeiträume für Events definiert werden
  • Man kann einzelne Events manuell anlegen
  • Events können mit Kategorien versehen werden, um sie so innerhalb einer Zeitleiste sortieren zu können
  • Für die Zeitleiste kann ein Hintergrundbild ausgewählt werden, das wertet die Ansicht des Zeitstrahls auf
  • Sehr gute und einfache Benutzerführung
  • Für 5 $ können Zeitleisten auch auf anderen Webseiten eingebettet werden
  • Keine offensichtliche Werbung

Da sich die Zeitleiste nicht einbinden lässt sei an dieser Stelle auf ein Beispiel verwiesen, in dem ausgewählte libyschen Ereignisse zwischen dem 16.2.11 und dem 03.03.11 nachzuvollziehen sind

Zusammenfassung

Alles in Allem gibt Timeglider eine gute Figur ab. Die schönste und übersichtlichste Darstellung bietet Tiki-Toki, dafür ist der Dienst aber auch vergleichsweise teuer. Die anderen 3 Dienste können bestenfalls in der Funktionalität Teilmengen der beiden favorisierten Dienste erbringen.

Wenn sie Erfahrungen mit anderen Tools in diesem Zusammenhang gemacht haben oder aber von ihren eigenen Erfahrungen berichten wollen, kommentieren sie bitten diesen Artikel.

Teil I beschäftigte sich mit Einsatzmöglichkeiten digitaler Zeitleisten in der politischen Bildung.


Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter der CC-by-Lizenz (mehr dazu). Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: CC-by-Lizenz, Autor: Guido Brombach für pb21.de.

Guido Brombach arbeitet als Bildungsreferent für das DGB Bildungswerk. Dort ist er verantwortlich für den Bereich Digitale Kommunikation, Lernen und Medien. Er bemüht sich um die Harmonisierung zwischen der analogen und der digitalen Welt.

Kategorien: Artikel, Dienste & Werkzeuge, export, Sonstiges Schlagworte: , , , ,