#pb21-WebTalk nach der re:publica

Was hat die re:publica für die politische Bildung gebracht?
Montag, 18.04.2011, 16.00 Uhr

Die re:publica ist die größte deutschsprachige Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Vom 13. bis 15. April waren über 2.500 Teilnehmende im Friedrichsstadtpalast. Nach der re:publica wollen wir darüber diskutieren, was insbesondere politisch-gesellschaftlich engagierte Menschen bei der re:publica lernen konnten.


Video „#pb21-WebTalk nach der re:publica“ von pb21.de unter CC BY 3.0.

Es diskutieren:

  • Guido Brombach, DGB Bildungswerk (Moderation)
  • Sebastian Kauer, Bundeszentrale für politische Bildung, Koordinator der netzdebatte.bpb.de
  • Jöran Muuß-Merholz, Kurator der Subkonferenz re:learn im Rahmen der re:publica
  • Schirin Shahed, Anne Frank Zentrum

Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich. Den Player zur Teilnahme finden Sie ab 15.50 Uhr hier (ggf. zur Aktualisierung der Seite F5 drücken).


Creative Commons Lizenzvertrag Inhalte auf pb21.de stehen i.d.R. unter freier Lizenz (Informationen zur Weiterverwendung).
Der Artikel (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 3.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für pb21.de.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Jöran ist Diplom-Pädagoge und freiberuflich in verschiedenen Bildungsbereichen aktiv. Am liebsten mag er Schnittmengen aus 1. Bildung / Lernen, 2. Medien / Kommunikation und 3. Management / Organisation.

Kategorien: Netzwelt & Netzkultur, pb21-Webtalks, Webtalk, Workshops, Seminare, Tagungen Schlagworte: , , , , , , , ,