SpeedLab-LogoDas fünfte SpeedLab von werkstatt.bpb.de steht unmittelbar bevor: Am Freitag, 30. November, geht es in München um Open Educational Resources (OER). Die freien bzw. offenen Lehr- und Lernmaterialien stehen in der Diskussion auf Bildungsblogs und -veranstaltungen, bei Schulbuchverlagen und teilweise auch in den Kultusministerien der Länder hoch im Kurs. Auf der eintägigen Veranstaltung „Open Education – Wem gehört die Bildung?“ geht es unter anderem um folgende Fragen: Welche Verständnisse von OER gibt es? Welchen Mehrwert bringen sie Lehre und Lernen? Wie kann ihre Etablierung vorangetrieben werden? Welche Probleme müssen hierzu aus dem Weg geräumt werden? Wie sieht die Diskussion um OER in anderen Ländern aus? Und trägt das deutsche Urheberrecht eine Etablierung der offenen Materialien? Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit die Impulsreferate und das Podium per Livestream zu verfolgen.

Livestream zum SpeedLab

Live mitzuerleben, sind ab 10 Uhr die Impulsreferate von Jan Neumann, Projektkoordinator am Hochschulbibliothekszentrum KölnBlogger und UNESCO-Gesandter auf dem UNESCO Weltkongress OER sowie Matthias Spielkamp, Journalist, Gründungsmitglied und Projektleiter von irights.info – Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt. Auch die Podiumsdiskussion „Bildungsakteure im Gespräch zu Open Educational Resources. Drei Akteure, drei Meinungen, eine Zukunft?“ um 16 Uhr wird live übertragen. Hier diskutieren Tilo Knoche, Klett Verlag, Jöran Muuß-Merholz, Bildungsagentur Jöran und Konsorten und Andreas Mück, Digitales Bildungsnetz Bayern.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie auf http://werkstatt.bpb.de/speedlab-openeducation/