Facebook für Organisationen – eine Einführung

Facebook Fanpages. (Screenshot fällt nicht unter eine freie Lizenz).

Facebook Fanpages. (Screenshot fällt nicht unter eine freie Lizenz).

Zur eigenen Fanpage in weniger als einer halben Stunde

Facebook ist das soziale Netzwerk im Internet – mit um die 26 Millionen Mitgliedern allein in Deutschland kann man es aus dem deutschen Internet kaum mehr wegdenken. Für Einrichtungen und Organisationen – nicht nur in der politischen Bildung – stellt Facebook einen Ort dar, an dem man mit (potentiellen) Teilnehmenden in Kontakt tritt, sich vorstellt, Feedback einholt und den Puls der Zeit fühlt.

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, drückt es so aus:

„Die Diskussion findet auf jeden Fall [auf Facebook] statt. Wir können nur entscheiden, ob wir uns mit unseren Methoden und Informationen in diesen Austausch einklinken oder ob die Diskussion ohne uns stattfindet.”

In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie als Institution der politischen Bildung auf Facebook aktiv werden können und worauf Sie beim Anlegen achten sollten.

Was ist eine Facebook-Fanpage?

Auf Facebook gibt es nicht nur Accounts für normale Personen, die hier ihre Fotos mit anderen teilen oder sich mit anderen austauschen, sondern auch spezielle Accounts für juristische Personen, also für Firmen, Marken und Institutionen. Diese speziellen Accounts haben besondere Einstellungsmöglichkeiten und sind auf die Erfordernisse von Organisationen abgestimmt. Das sind die sogenannten Fanpages.

Wie lege ich eine Fanpage an?

Eine Fanpage bei Facebook ist kostenlos. Nur wenn Sie Werbung schalten möchten, müssen Sie etwas bezahlen. Um eine Fanpage bei Facebook anzulegen benötigen Sie einen persönlichen Account bei Facebook. Dieser persönliche Account wird später der/die erste Administrator/in der Fanpage. Wenn Sie noch keinen persönlichen Account haben oder Ihren privaten dafür nicht nutzen möchten, können Sie sich auf der Startseite von Facebook neu registrieren.

Facebook kennt sechs unterschiedliche Kategorien für Fanseiten, die geringfügig unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten besitzen:

  1. Lokales Unternehmen oder Ort
  2. Unternehmen, Organisation oder Institution
  3. Marke oder Produkt
  4. Künstler, Band oder öffentliche Person
  5. Unterhaltung
  6. Guter Zweck oder Gemeinschaft

Lokale Unternehmen haben zum Beispiel eine feste Adresse und Öffnungszeiten, eine Marke hat das natürlich nicht. Ein Beispiel für einen Guten Zweck oder Gemeinschaft ist „Atomkraft – Nein Danke!”. Für Träger in der politischen Bildung kommt der Bereich Organisation oder Institution in Betracht und darin eine der Kategorien Ausbildung, Gemeinnützige Organisation, Politische Organisation oder Regierungsinstitution. Zum Anlegen einer Fanseite klicken Sie auf http://www.facebook.com/pages/create.php.

Danach werden Sie durch vier Schritte geleitet und können Informationen zu Ihrer Organisation eintragen und ein Profilbild auswählen. Beachten Sie bitte, dass Sie jeden Schritt rechts unten auch überspringen können, wenn Sie sich noch nicht sicher sind oder ein Profilbild noch nicht zur Hand haben.

Herzlichen Glückwunsch. Sie haben jetzt Ihre erste Fanpage auf Facebook angelegt.

Nachdem Sie Ihre Seite angelegt haben, finden Sie alle Einstellungen im Admin-Menü Ihrer Seite. Sie gelangen dorthin, indem Sie auf Ihrer neuen Fanpage links oben auf „Einstellungen“ klicken.

Eeinstellungen von Facebook

Die Einstellungen von Fanpages können mit nur wenigen Klicks angepasst werden und sind meist selbsterklärend. (Screenshot fällt nicht unter eine freie Lizenz).

Die Einstellungen von Fanpages können mit nur wenigen Klicks angepasst werden und sind meist selbsterklärend. Screenshot (fällt nicht unter eine freie Lizenz).

Sie sollten Ihre neue Fanpage zuerst in Ruhe einrichten und sie erst dann veröffentlichen, wenn alles fertig ist. Dazu müssen Sie gleich nach dem Erstellen der Fanpage die Veröffentlichung kurzzeitig wieder rückgängig machen. Dazu klicken Sie unter Allgemein auf Sichtbarkeit der Seite und machen die Veröffentlichung rückgängig. Erst wenn Sie alles eingerichtet haben, können Sie an dieser Stelle die Seite wieder freischalten.

Seiteninfo

Unter Einstellungen können Sie unter Seiteninfo den „Info-Reiter“ aufrufen. Hier sollten Sie sich die Angabe zur Facebook-Internetadresse näher ansehen. Damit legen Sie die URL fest, unter der Ihre Fanpage zu erreichen ist. Achten Sie im Feld Kurze Beschreibung darauf, dass Ihr Beschreibungstext kurz genug ist, dass er auf der Infoseite der Fanpage vollständig zu lesen ist und kein „Mehr anzeigen“-Button nötig ist.

Sie sollten auch unbedingt die notwendigen Angaben für ein Impressum eintragen.

Übrigens: Falls Sie einmal nach der Fanpage-ID gefragt, finden Sie sie auch auf dieser Seite.

Allgemeine Einstellungen

Im Bereich Allgemein können Sie bei den Beitragsoptionen festlegen, wer auf Ihrer Seite posten darf: entweder nur Sie oder auch die Fans Ihrer Seite. Zudem können Sie hier festlegen, ob Sie privat kontaktiert werden möchten oder nicht (Bereich Nachrichten) und ob Ihre Fans andere Personen auf geposteten Fotos markieren dürfen oder nicht. Diese Einstellungen können Sie auch im laufenden Betrieb der Seite später jederzeit wieder ändern.

Unter Seitenmoderation können Sie eine Liste mit gesperrten Begriffen erstellen. Immer wenn jemand einen Kommentar mit einem gesperrten Begriff hinterlässt, wird er automatisch als Spam markiert und muss von einem Administrator freigeschaltet werden – oder eben auch nicht.

Tipp: Oft sehen Sie in den Einstellungen ein Fragezeichen in eckigen Klammern [?]. Wenn Sie dort mit der Maus drüberfahren, sehen Sie eine Erklärung, was der entsprechende Punkt bedeutet.

Benachrichtigungen

Im Reiter Benachrichtigungen können Sie festlegen, worüber, wann und auf welchem Wege Sie benachrichtigt werden wollen, wenn auf Ihrer Seite etwas passiert: wenn also z.B. jemand einen Kommentar hinterlässt oder neue Fans hinzugekommen sind.

Zu Beginn möchten Sie vielleicht über jede Neuerung sofort informiert werden, später genügt einmal pro Tag eine zusammenfassende Benachrichtigung.

Wenn Sie nicht ohnehin täglich auf Facebook unterwegs sind, können Sie sich wichtige Nachrichten auch per E-Mail zuschicken lassen. So verpassen Sie keine wichtige Neuigkeit Ihrer Seite.

Rollen für die Seite

Userrollen bei Facebook

Verschiedene User haben unterschiedliche Rechte. (Screenshot fällt nicht unter eine freie Lizenz).

(Screenshot fällt nicht unter eine freie Lizenz).

Sie müssen Ihre Fanpage nicht alleine betreuen, sondern können das auch im Team machen. Unter dem Punkt Rollen für die Seite können Sie weitere Personen mit der Betreuung der Seite beauftragen. Dabei haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Administratoren dürfen an einer Seite alles ändern, inklusive wichtiger Einstellungen. Redakteure dürfen Beiträge posten und Kommentare moderieren, aber keine Grundeinstellungen vornehmen. Diese Rolle eignet sich zum Beispiel für PraktikantInnen, die zwar Beiträge posten können sollen, aber keine weitergehenden Rechte bekommen dürfen.

Beitragsattribution

Beitragsattibution bei Facebook

Sie können für jeden eigenen Beitrag auf Ihrer Fanpage angeben, unter welchem Namen der Beitrag veröffentlicht werden soll. (Screenshot fällt nicht unter eine freie Lizenz)

Der Reiter Beitragsattribution hört sich komplizierter an, als er ist. Hier können Sie festlegen, ob Sie im Namen Ihrer Seite auf Facebook posten möchten, oder ob Sie das als Privatperson tun. Sie können auch bei jedem Beitrag oder Foto einzeln einstellen, unter welcher Identität Sie posten möchten. Klicken Sie dazu, wie im Screenshot dargestellt, rechts über dem Beitragsfeld auf das kleine Profilbildchen oder bei den Einstellungen auf Beitragsattribution.

Wie bekomme ich (mehr) Fans?

Auf Ihrer Fanpage finden Sie rechts oben den Button Zielgruppe aufbauen. Hier können Sie Ihre eigenen Freunde einladen. Das geht mit nur einem Klick. Die beiden anderen Möglichkeiten unter diesem Menüpunkt sind kostenpflichtig und werden vermutlich zu Beginn erst Mal nicht in Betracht kommen.

Vergessen Sie nicht, auf Ihre neue Fanpage von Ihrer Webseite oder im Abbinder Ihrer E-Mail aufmerksam zu machen. Nur wenn jemand von Ihrer Facebook-Seite weiß, kann er oder sie auch Fan der Seite werden.

Aber seien Sie auch froh, dass Sie mit Ihrer neuen Fanseite zunächst noch nicht im grellen Licht der Weltöffentlichkeit stehen und dass Sie Ihre ersten Schritte in Ruhe und mit wenig Publikum gehen können.

Fazit

Eine Fanpage einzurichten ist nicht schwer, eine dauerhaft zu betreiben, schon eher. Sie haben in diesem Beitrag gelernt, wie einfach es ist, eine Fanpage auf Facebook anzulegen und was die wichtigsten Einstellungen für Ihre Seite sind. Wir freuen uns, wenn Sie Erfahrungen oder Fragen als Kommentar unten auf dieser Seite veröffentlichen.


Creative Commons Lizenzvertrag Inhalte auf pb21.de stehen i.d.R. unter freier Lizenz (Informationen zur Weiterverwendung).
Der Artikel (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 3.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Thomas Rose für pb21.de. Der Artikel ist eine Überarbeitung des Artikels „Facebook für Organisationen – eine Einführung“ von Thomas Pfeiffer unter CC BY 3.0 DE Lizenz.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Thomas Pfeiffer ist Diplom-Pädagoge und Programmierer. Er schrieb die Bücher „Social Media“ und „Mein Kind ist bei Facebook – Tipps für Eltern“. Zudem entwickelt er Facebook-Spiele und programmiert für Blogs und Twitter. Pädagoge erklärt er jungen und alten Menschen das Internet und engagiert sich im Bereich Netzpolitik und Digitaler Wandel. Er bloggt unter http://tomro.seund lebt und arbeitet in München.

Kategorien: Dienste & Werkzeuge, Soziale Netzwerke & Communities Schlagworte: , , , , ,