#pb21 Podcast

PB009: Teilnehmende dokumentieren eine Tagung selber – mit Social Media

ein halbes Dutzend iPads und Smartphones auf einem Tisch liegen ein #pb21-Podcast zu den Bensberger Gesprächen 2012

Die jährlich veranstaltete Tagung „Bensberger Gespräche“ ist eine Kooperation zwischen der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Bundesministerium für Verteidigung. 2012 wurden sie unter dem Titel: „Umbruch in Nordafrika: Demokratische Erneuerung und Social Media - Herausforderung für eine politische Neujustierung“ veranstaltet.

Ein kleines Social Media Team - statt eines Live-Blog-Redaktionsteams - hat die Tagung in diesem Jahr begleitet. Die Teilnehmenden sollten in den Dokumentationsprozess einbezogen werden, dazu wurden Tablets und Laptops an Interessierte verteilt. Sie konnten zwischen verschiedenen Partizipationsmöglichkeiten wählen oder gleich mehrere Kanäle bedienen (Twitter, Facebook, Flickr, Audioboo und den Blog).

Die Ergebnisse wurden von einem Blog-Aggregator aus dem Netz generiert - im Endeffekt handelte es sich bei dem WordPress-Projektblog um eine Art „programmierten Staubsauger“. Welche Aufgabe das Social Media Team dabei hatte und wie es gelungen ist, Teilnehmende in die Veranstaltungsdokumentation einzubeziehen, können Sie im nachfolgenden Podcast hören.

Podcast mit iTunes abonnieren Podcast abonnieren

weiterführende Links: Mehr >

Podcasts, Workshops, Seminare, Tagungen
#pb21 Podcast

PB008: SKUDI - Wer bin ich in der digitalen Kultur?

SKUDI - Subjektkonstruktion und digitale Kultur

Vorstellung eines Forschungsprojektes im #pb21-Podcast

Digitale Medien werden in der Berichterstattung der Massenmedien gerne wahlweise als Heilsbringer gefeiert oder als Untergang des Abendlandes kritisiert. Nutzungsstudien zum Umfang von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit digitalen Medien liefern bisher häufig eher allgemein gehaltene Ergebnisse. Doch es geht auch differenzierter. Noch bis Ende 2012 befassen sich im Rahmen des Forschungsprojektes „SKUDI - Subjektkonstruktion und digitale Kultur“ vier Forscherteams drei deutscher und einer österreichischen Universität – im Rahmen eines von der Volkswagenstiftung und des Wissenschaftsfonds geförderten Projektes – mit den unterschiedlichen Subjektformen in einer zunehmend digitalisierten Kultur.

Erste Ergebnisse des Teilprojektes „Lernen mit technischen Artefakten“ werden im folgenden Podcast von Prof. Dr. Heidi Schelhowe (Teilprojektleitung), Corinne Büching und Julia Walter-Herrmann von der AG Digitale Medien in der Bildung (dimeb) vom Technologie-Zentrum Informatik der Universität Bremen vorgestellt.

Mit Hilfe der Grounded Theory konnten in drei Workshops mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen vier Interaktionstypen und sechs unterschiedliche Subjektformen identifiziert werden, deren Charakteristika im Podcast skizziert werden. Den Abschluss bilden erste Handlungsempfehlungen bei heterogenen Subjektgruppen.

Podcast mit iTunes abonnieren Podcast abonnieren

Das Interview ist wie folgt aufgebaut: Mehr >

Podcasts