Informatikunterricht

Unten finden Sie alle bisherigen Artikel zu diesem Schlagwort.

PB043: Kinderzimmerprogrammierer gesucht!

Wer als Jugendlicher viel Zeit tüftelnd und programmierend vor dem Computer verbringt, bekommt dafür selten Anerkennung aus seinem Umfeld. Mitschüler schauen ihn / sie oft schräg und meistens gar nicht an. Eltern fordern häufig, dass man „auch mal was anderes machen“ solle. Und Pädagog/innen verstehen in der Regel gar nicht, worum es eigentlich geht. Bei „Jugend hackt“ treffen solche junge Hacker und Haecksen Gleichgesinnte. Sie entwickeln gemeinsame Projekte und erleben „welchen Schatz sie unter ihren Fingern haben.“
Projektleiterin Maria Schröder und Teilnehmer Niklas Riekenbrauck berichten im Gespräch mit Jöran Muuß-Merholz von ihren Erfahrungen und den Plänen für „Jugend hackt 2014“.

Kategorien: Bildung im digitalen Wandel, Netzwelt & Netzkultur, Podcasts, Porträts der Praxis, Positionen & Debatten, Praxis & Projekte Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Neue Medien im Schulalltag

Wie sieht vorbildlicher Medieneinsatz im Dresdner Kreuzgymnasium aus? Das Evangelische Kreuzgymnasium in Dresden ist eine Schule mit Tradition: Die Wurzeln reichen beinahe 800 Jahre zurück und doch gilt die Schule als sehr modern. „Der Informatikunterricht an der Dresdner Schule gilt

Kategorien: Bloggen & Twittern, Formate, Porträts der Praxis, Praxis & Projekte, Text-Interview Schlagworte: , , , , , , , , , ,