PB051: Die Bildung und das Netz – Lernen im digitalen Klimawandel

Foto „Gorfou sauteur MHNT“ (zugeschnitten) von Didier Descouens unter CC BY SA 3.0 via Wikimedia Commons

Foto „Gorfou sauteur MHNT“ (zugeschnitten) von Didier Descouens unter CC BY SA 3.0

#pb21-Artikelreihe von Martin Lindner

Der digitale Wandel ist keine Revolution für die Bildung – jedenfalls keine, die über Nacht die Verhältnisse auf den Kopf stellt. Wir haben es vielmehr mit einem digitalen Klimawandel zu tun, der die gletscherartigen Bildungsinstitutionen jeden Tag ein Stück mehr aufweicht.

Was passiert mit Schulen und Hochschulen, mit Bildung und Lernen, mit Zertifikaten und Communities? Martin Lindner richtet den Blick auf die längerfristigen Veränderung. Der pb21-Autor gibt in sechs Essays Antworten auf die grundlegenden Fragen zum Thema.

Dieses Interview ist am Ende des Artikels auch als Podcast verfügbar.

Was meint „Digitaler Klimawandel“? Martin Lindner im Gespräch mit Jöran Muuß-Merholz


Mehr >

Bildung im digitalen Wandel, Podcasts, Video

„Lehrer stehen nicht mit einem Bein im Gefängnis!“

Jöran Muuß-Merholz und David Klett in der Schule im Interview zu OER - CC BY by Blanche Fabri

Jöran Muuß-Merholz und Dr. David Klett in der Schule – CC BY by Blanche Fabri

#pb21-Interview zu OER mit Dr. David Klett, Geschäftsführer der Klett Lernen und Information GmbH

Open Educational Resources (OER), also Unterrichtsmaterialien, die jeder frei bearbeiten und weitergeben kann, stoßen auf viel Sympathie. Freiheit und Offenheit finden alle prinzipiell gut – zumindest solange das nicht mit Kosten verbunden ist. Die aktuellen Entwicklungen in Polen, wo Schulbücher jetzt im großen Stil als OER entwickelt werden, bringen Schwung in die Debatte. Widerspruch regt sich dort, wo man seit Jahrzehnten mit Unterrichtsmaterialien Geld verdient, die eben nicht offen lizensiert sind: bei den Schulverlagen.

Für pb21.de hat sich Jöran Muuß-Merholz mit einem Vertreter der Branche für ein Interview getroffen – natürlich in einer Schule. Dr. David Klett ist bei der Klett-Verlagsgruppe für den Bereich Lernen und Information zuständig. Außerdem ist er Geschäftsführer von MeinUnterricht.de, einer Plattform, auf der Lehrer/innen digitale Arbeitsblätter über eine Flatrate erwerben können.

Mehr >

Podcasts, Schwerpunkt OER, Video

PB049: Kann man mit freien Alternativen zu gängigen Internetdiensten arbeiten?

Foto „Exit“ by metellin via flickr unter CC BY 2.0

Foto „Exit“ by metellin via flickr unter CC BY 2.0

#pb21-Podcast des #pb21-WebTalks zur Reihe „Eine Bildungsagentur steigt aus“ am Dienstag, 8.7.2014 um 11.00 Uhr

„Nach Snowden können Bildungsanbieter nicht einfach weitermachen wie bisher!“, sagte Daniel Seitz Anfang 2014 im Interview mit pb21.de. Mit seiner Bildungsagentur hat er ein halbes Jahr lang versucht, die überwachten, proprietären und kommerziellen Dienste von Google, Skype & Co. zu ersetzen, seine Cloud-Dateien und E-Mais zu verschlüsseln und ein sicheres Passwort-Management einzuführen. Die Versuche und entsprechende Anleitungen hat er in fünf Artikel auf pb21.de dokumentiert.

Im #pb21-WebTalk stellt Daniel Seitz eine Zusammenfassung und die gebündelten Erfahrungen vor. Kann man mit freien Alternativen zu gängigen Internetdiensten arbeiten? Die Antwort lautet (natürlich): Es kommt drauf an. Daniel Seitz zeigt, worauf es ankommt, an welchen Stellen man durch freie Alternativen an Sicherheit und sogar Komfort gewinnen kann, aber auch, wo Ausstieg und Umstieg scheiterten.

Podcast mit iTunes abonnieren Podcast abonnieren

Die Video-Aufzeichnung des WebTalks finden Sie im dazugehörigen Artikel Eine Bildungsagentur steigt aus


Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter der CC-by-Lizenz (mehr dazu). Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: CC-by-Lizenz, Autor (Text): Jöran Muuß-Merholz für pb21.de; Podcast (Audio): Daniel Seitz und Jöran Muuß-Merholz für pb21.de. Podcast-Jingle unter CC BY 3.0 by twistedtools.
Dienste & Werkzeuge, Podcasts