Marketing im Web 2.0

Screenshot (fällt nicht unter eine freie Lizenz)

Screenshot (fällt nicht unter eine freie Lizenz).

Vierteilige Reihe und ein WebTalk rund um Social Media für Bildungsanbieter

Die Aufzeichnung des WebTalks vom 23.11.2012 finden Sie unten im Artikel.

Das Web 2.0 folgt seinen eigenen Regeln: Die Inhalte kommen noch schneller als im „normalen“ Internet, die Nutzer sind noch kritischer und haben den Finger noch schneller an der Maus oder am Screen, um zu liken, zu schimpfen oder zu fragen. Und dann stehen die Meinungen der Nutzer auch noch genau so öffentlich im Netz wie die eigenen Inhalte daneben.

Das bedeutet auch, dass die Internet-Strategien aus dem Homepage- und Newsletter-Internet auf den Prüfstand müssen, spätestens dann, wenn der Twitter-Account oder die Facebook-Seite eingerichtet ist.

Bis zum 23.11.2012 veröffentlichen wir hier auf pb21.de vier Texte zum Thema. Zum Abschluss wird unsere Autorin Maria-Christina Nimmerfroh am 23.11.2012 um 13.30 Uhr in einem WebTalk* zu Gast sein, um Ihre Fragen und Kommentare zu beantworten.

Das Web 2.0 verlangt eine eigene Strategie – vom Konzept bis hin zur Erfolgsmessung. Denn wenn etablierte Organisationen Social Media betreiben, kann es schnell passieren, dass Inhalte einfach kopiert werden. Und dann bleibt die erwartete Wirkung aus. Denn der Informationsaspekt, der im Verlautbarungs-Internet eine große Rolle spielt, interessiert Social Media-Nutzer wenig.

Die positive Erfahrungen, die Nutzer in sozialen Netzwerken machen, beziehen sich stark auf soziale Aspekte: das Pflegen von Freundschaften, Einladungen zu Veranstaltungen und das Kennenlernen von neuen Freunden. Nur rund 10% der Nutzer sind der Ansicht, dass sie wertvolle Ratschläge bekommen haben oder ihre Allgemeinbildung verbessert haben. Somit passen klassische Informationsangebote nicht ganz zum Nutzungsverhalten. Darauf müssen sich Anbieter einstellen.

Diese Reihe will einen Einblick geben in vielfältige Aspekte des Web 2.0:
Thema 1: Ziele, Zielgruppen – Wie entwickele ich ein Konzept für meinen Social Media Auftritt?
Thema 2: Alles ist anders – Kommunikation im Social Web (Erfolgsfaktoren, Beteiligung fördern …)
Thema 3: Hilfe! Wir machen (mit großem Aufwand) Social Media und keiner merkt’s
Thema 4: Erfolgsmessung im Web 2.0
Aufzeichnung des #pb21-WebTalks mit Maria-Christina Nimmerfroh am 23. November 2012.

WebTalk „Marketing im Web 2.0“ von pb21.de unter CC BY 3.0.

Creative Commons Lizenzvertrag Inhalte auf pb21.de stehen i.d.R. unter freier Lizenz (Informationen zur Weiterverwendung).
Der Artikel (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 3.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Maria-Christina Nimmerfroh für pb21.de.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Dipl.-Psychologin Maria-Christina Nimmerfroh ist tätig als Fachjournalistin für IT und Medien, als Dozentin in der politischen Erwachsenenbildung und als Lehrbeauftragte an Hochschulen. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich Marketing/Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Organisationen, Organisationsentwicklung, Hochschuldidaktik und Wirtschaftspsychologie, insbesondere Markt- und Konsumpsychologie. Im Bereich Online-Lernen ist sie seit 1998 unterwegs und bildet auch selbst Online-Seminarleiter aus. Aktuell hat Maria-Christina Nimmerfroh Lehraufträge an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am Fachbereich Wirtschaft und an der Bonner Akademie inne und führt für politische Stiftungen Online- und Präsenzseminare durch.

Kategorien: Artikel, Dienste & Werkzeuge, Soziale Netzwerke & Communities, Webtalk Schlagworte: , , , , , , , , , 2 Kommentare ↓
2 Kommentare zu “Marketing im Web 2.0
  1. Ingo Blees sagt:

    Sehr informative Artikelreihe, auch Euer WebTalk kllingt sehr interessant, aber mit der Live-Teilnahme wird’s schwierig. Wird es denn auch eine Aufzeichung geben?

    Viele Grüße
    Ingo

  2. Hallo Ingo,

    die Aufzeichnung des WebTalks werden wir am Dienstag 27.11.2012 veröffentlichen.

5 Pings/Trackbacks für "Marketing im Web 2.0"
  1. [...] vier Teile dieser Reihe: Thema 1: Ziele, Zielgruppen – Wie entwickele ich ein Konzept für meinen Social Media [...]

  2. [...] vier Teile dieser Reihe: Thema 1: Ziele, Zielgruppen – Wie entwickele ich ein Konzept für meinen Social Media [...]

  3. [...] vier Teile dieser Reihe: Thema 1: Ziele, Zielgruppen – Wie entwickele ich ein Konzept für meinen Social Media [...]

  4. [...] Thema 1: Ziele, Zielgruppen – Wie entwickele ich ein Konzept für meinen Social Media Auftritt? Thema 2: Alles ist anders – Kommunikation im Social Web (Erfolgsfaktoren, Beteiligung fördern …) Thema 3: Hilfe! Wir machen (mit großem Aufwand) Social Media und keiner merkt’s Thema 4: Erfolgsmessung im Web 2.0 #pb21-WebTalk: Aufzeichnung des #pb21-WebTalks mit Maria-Christina Nimmerfroh vom 23. November 2012 [...]

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>