PB019: OER in einem informationell offenen Ökosystem

Prof. Dr. Michael Kerres. Foto nicht unter freier Lizenz.

Prof. Dr. Michael Kerres. Foto nicht unter freier Lizenz.

#pb21-Podcast mit Prof. Dr. Michael Kerres

„Wir brauchen mehr Open Educational Resources“ – das sei eine falsche Forderung, die zu kurz greife, behauptet Prof. Dr. Michael Kerres im Gespräch mit Jöran Muuß-Merholz von pb21.de. Es brauche vielmehr ein offenes informationelles Ökosystem für den Bildungsbereich. Kerres kritisiert geschlossene Systeme,  die zentral durch einem Anbieter kontrolliert werden – und die derzeit im Bildungsbereich häufig eingesetzt oder diskutiert werden. Für die Marktentwicklung für Bildungsmedien prognostiziert Kerres neue Geschäftsmodelle und ein Nebeneinander von OER und proprietären Materialien. „Ich möchte keinen Schulversuch mit beispielsweise iPad-Klassen unterstützen. Das sind Versuche, in denen Lernende in ein geschlossenes Ökosystem hineingezwungen werden, ohne dass es dafür einen richtigen Grund gibt.“, kritisiert Prof. Dr. Michael Kerres aktuelle Entwicklungen.

Podcast mit iTunes abonnieren Podcast abonnieren

#OERde13
Open Educational Resources
Themenschwerpunkt zur OER-Konferenz 2013 mehr dazu

Er stellt dem den sogenannten BYOD-Ansatz gegenüber. „Bring Your Own Device“ setzt auf die  Geräten, die ohnehin schon bei SchülerInnen und LehrerInnen vorhanden sind und akzeptiert die vorhanden Vielfalt von Geräten und Betriebssystem. Gleichwohl sieht Kerres die Debatte noch im Anfangsstadium. „Ein geschlossenes Ökosystem zu konzipieren ist einfach“, betont Kerres. Ein offenes System müsse – wie das Internet selbst – konsequent dezentral gedacht sein und sei damit deutlich komplexer. „Wir wissen noch nicht genau, was wir für ein System für Commons-basierte Wissensproduktion brauchen.“ Hier brauche es noch differenzierte Überlegungen.
Kerres geht davon aus, dass sich neue Geschäftsmodelle für die Produktion von Bildungsmedien ergeben werden, wobei ein Nebeneinander von OER und proprietären Materialien durchaus vorstellbar ist. „Das Gleichgewicht wird sich neu austarieren.“ prognostiziert Kerres. OER könne sehr wohl auch mit einem kommerziellen Verlag gedacht werden. Hierfür könnten z.B. Flatrate-Modelle zur Finanzierung gedacht werden.


Creative Commons Lizenzvertrag Inhalte auf pb21.de stehen i.d.R. unter freier Lizenz (Informationen zur Weiterverwendung).
Der Artikel (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 3.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für pb21.de. Der Podcast steht unter der CC BY 3.0 DE Lizenz. Der Name des Urhebers soll wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für pb21.de. Podcast-Jingle steht unter der CC BY 3.0 Lizenz by twistedtools.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Jöran ist Diplom-Pädagoge und freiberuflich in verschiedenen Bildungsbereichen aktiv. Am liebsten mag er Schnittmengen aus 1. Bildung / Lernen, 2. Medien / Kommunikation und 3. Management / Organisation.

Kategorien: Podcasts, Schwerpunkt OER Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,