#pb21-Top-50 – Platz 5 bis 1

Foto „#pb21 TOP 50“ von Tessa Moje unter CC BY 4.0.

Foto „#pb21 TOP 50“ von Tessa Moje unter CC BY 4.0.

Die meistgelesenen Artikel aus 5 Jahren pb21.de

TUSCH! Hier kommen die Platzierungen 5 bis 1. Darunter finden sich drei relativ neue Artikel und zwei  Inhalte, die schon 2011 erschienen sind (und 2013 bzw. 2014 aktualisiert wurden).

Platz 5: „Im Praxis-Test: Freie Alternativen zu Google Docs, Google Mail, Google Kalender und Android?“ von Daniel Seitz im Rahmen seiner „Aussteiger-Reihe“ (2014).

Platz 4: „Facebook für Organisationen – eine Einführung“ von Thomas Rose, der beim ersten Erscheinen des Artikels 2011 noch Thomas Pfeiffer hieß.

Platz 3: Die Landkarte „Ist Facebook in der Schule erlaubt oder verboten?“ von Tessa Moje und Jöran Muuß-Merholz 2014. Der Artikel, der dem Vernehmen nach am häufigsten in Print-Publikationen übernommen wurde.

Platz 2: Die Video-Dokumentation „Die 10 wichtigsten Antworten zu Bring-Your-Own-Device (BYOD)“ von Blanche Fabri hinter der Kamera, Jöran Muuß-Merholz hinter dem Konzept und Melanie Kolkmann und Tessa Moje hinter der Post-Produktion.

Und dann auf Platz 1 – ein Artikel aus 2011, der zum Dauerbrenner wurde und übrigens auch in absoluten Abrufzahlen auf Platz 1 landen würde. Noch einmal Blanche Fabri, dieses Mal mit einem Text zu einem Thema …


Google bietet viele praktische Dienste an – doch zentrale Datenspeicherung wird zum Problem.

Foto von Michael Pedersen unter CC BY 2.0.

Platz 5

Im Praxis-Test: Freie Alternativen zu Google Docs, Google Mail, Google Kalender und Android?
Eine Bildungsagentur steigt aus, Teil II: Google
Über die Jahre haben auch Sie ihre Daten immer stärker an zentralen Orten vereint? Praktisch, aber sehr schlecht für ihre Privatspähre. Der Artikel zeigt Alternativen! (Veröffentlicht am 31. März 2014)


Facebook Fanpages. (Screenshot fällt nicht unter eine freie Lizenz).

Facebook Fanpages. (Screenshot fällt nicht unter eine freie Lizenz).

Platz 4

Facebook für Organisationen – eine Einführung
Zur eigenen Fanpage in weniger als einer halben Stunde
Facebook ist das soziale Netzwerk im Internet – mit um die 26 Millionen Mitgliedern allein in Deutschland kann man es aus dem deutschen Internet kaum mehr wegdenken. Für Einrichtungen und Organisationen – nicht nur in der politischen Bildung – stellt Facebook einen Ort dar, an dem man mit (potentiellen) Teilnehmenden in Kontakt tritt, sich vorstellt, Feedback einholt und den Puls der Zeit fühlt. (Veröffentlicht am 28. November 2014)


Grafik von Tessa Moje für pb21.de unter CC BY 4.0

Grafik von Tessa Moje für pb21.de unter CC BY 4.0

Platz 3

Ist Facebook in der Schule erlaubt oder verboten?
Schüler/innen sind auf Facebook, Lehrer/innen sind auf Facebook. Schulklassen haben Gruppen auf Facebook, Schulen haben Seiten auf Facebook. Aber was passiert, wenn Facebook tatsächlich zur schulischen Kommunikation eingesetzt wird? (Veröffentlicht am 21. August 2014)


BYOD – Foto: Jöran Muuß-Merholz unter CC BY 4.0.

BYOD – Foto: Jöran Muuß-Merholz unter CC BY 4.0.

Platz 2

Die 10 wichtigsten Antworten zu Bring-Your-Own-Device (BYOD)
BYOD gewinnt als Konzept für die digitale Ausstattung von Schulen rasant an Bedeutung. Alle Lehrer/innen und Schüler/innen bringen einfach die eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops mit, die sie ohnehin schon besitzen. Ist es wirklich so einfach? Wir haben 13 Expert/innen aus Schule, Verwaltung und Wissenschaft vor die Kamera geholt und ihnen die zehn wichtigsten Fragen rund um BYOD gestellt. (Veröffentlicht am 23. Oktober 2014)


Foto von Jöran Muuß-Merholz unter CC BY 3.0 DE.

Foto von Jöran Muuß-Merholz unter CC BY 3.0 DE.

Platz 1

Video-Livestreaming für Einsteiger – Teil I
mit Checklisten
Video-Livestream ist die Echtzeit (also live) Übertragung von Bild und Ton ins Internet. Dabei schafft ein Livestream die Möglichkeit, an einem Ereignis teilzuhaben, losgelöst von dem eigentlichen geographischen Standort. Inzwischen bieten viele Dienstleiter Livestream-Komplett-Pakete an, die Kosten liegen dabei, je nach Art und Umfang, im 4stelligen Euro Bereich. Kann man nicht aber auch selber einen Livestream produzieren? (Veröffentlicht am 14. August 2013)

 

« Zu den Plätzen 10 bis 6


Creative Commons Lizenzvertrag Inhalte auf pb21.de stehen i.d.R. unter freier Lizenz (Informationen zur Weiterverwendung).
Der Artikel (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 3.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tessa Moje und Jöran Muuß-Merholz für pb21.de.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Jöran ist Diplom-Pädagoge und freiberuflich in verschiedenen Bildungsbereichen aktiv. Am liebsten mag er Schnittmengen aus 1. Bildung / Lernen, 2. Medien / Kommunikation und 3. Management / Organisation.

Kategorien: Artikel, In eigener Sache Schlagworte: , ,