Tessa Moje

Tessa Moje
Tessa hat im August 2013 ihr Lehramtsstudium mit den Unterrichtsfächern Mathematik und Sport an der Universität Hamburg abgeschlossen. Sie hat sich während des Studiums insbesondere mit alternativen Formen von Schule und Lernen auseinandergesetzt. Die Verbindung von Lernen und Digital gehörte zu ihren liebsten Themen, was im Experiment gipfelte, das Studium papierfrei und iPad-zentriert abzuschließen. Tessa beschäftigt sich nun ohne Uni und Schule weiter mit diesen Themen.

G+: Tessa Moje


Beiträge von Tessa Moje

Umfragen und Feedbackbögen

Fragebögen einfach und kostenlos online erstellen „Willst Du mir mir gehen? [] Ja [] Nein [] Vielleicht” – das ist die wohl einfachste und früheste Form eines Feedbackbogens überhaupt. Sobald Kinder schreiben können, reichen sie von Schulbank zu Schulbank Zettelchen

Kategorien: Artikel, Dienste & Werkzeuge, Sonstiges Schlagworte: , , , , , ,

Der 40. #pb21-WebTalk wird der allerletzte sein. (Was dort passiert, treibt Dir die Tränen in die Augen! Es ist Wahnsinn, was bei Minute 16 passiert!)

#pb21-Abschied am 15.12.2014 um 17.00 Uhr Die letzten Tage von pb21.de stehen an. Die letzte Redaktionsplanung, die letzte Webschau – und natürlich der letzte #pb21-WebTalk. Zum Abschied werden wir austesten, wieviele Personen wir gleichzeitig auf den Bildschirm bekommen: Viele ehemalige

Kategorien: In eigener Sache, pb21-Webtalks, Webtalk Schlagworte: , , , , ,

PB057: Snapshots of Web 2.0 in Citizenship Education in Egpyt

Politische Bildung für Erwachsene nimmt im weltweiten Vergleich in Deutschland eine besondere Rolle ein. Es gibt gesonderte Institutionen, Akteure und nicht zuletzt Förderungen dafür. Wie sieht es da in anderen Ländern aus, z.B. in Ägypten, wo Politik, Demokratie und Partizipation brennende Themen sind, aber das Feld von „Citizenship Education“ noch jung und kaum etabliert ist? Am Rande der NECE-Conference 2014 traf pb21-Koordinator Jöran Muuß-Merholz drei Ägypter, die sich in einer Mischung aus Aktivismus und Politik, Unternehmertum und Kunst, Bildungsarbeit und Journalismus für mehr Demokratie engagieren. Im Podcast berichten sie von ihren Zielen, Ideen und Projekten.

Kategorien: Partizipation, Podcasts, Positionen & Debatten Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

Die 10 wichtigsten Antworten zu Bring-Your-Own-Device (BYOD)

BYOD gewinnt als Konzept für die digitale Ausstattung von Schulen rasant an Bedeutung. Alle Lehrer/innen und Schüler/innen bringen einfach die eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops mit, die sie ohnehin schon besitzen. Ist es wirklich so einfach? Wir haben 13 Expert/innen aus

Kategorien: Artikel, Partizipation, Praxis & Projekte, Video Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ist Facebook in der Schule erlaubt oder verboten?

Schüler/innen sind auf Facebook, Lehrer/innen sind auf Facebook. Schulklassen haben Gruppen auf Facebook, Schulen haben Seiten auf Facebook. Aber was passiert, wenn Facebook tatsächlich zur schulischen Kommunikation eingesetzt wird?Die Infografik kann in hoher Auflösung mit weißem Hintergrund als .jpg oder

Kategorien: Artikel, Bildung im digitalen Wandel, Positionen & Debatten Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

PB047: „YouTuber sind die neuen Beatles“

YouTube-Stars rufen heute die gleichen Reaktionen hervor wie einst die Beatles. Denn YouTube ist keine Videoplattform sondern ein Soziales Netzwerk. Also muss YouTube Teil von Jugendbildung sein. Über diese und weitere YouTube-Phänomene sprechen der Medienpädagoge Daniel Seitz und der Medienforscher Lars Gräßer mit Jöran Muuß-Merholz.

Kategorien: Bildung im digitalen Wandel, Dienste & Werkzeuge, Podcasts, Positionen & Debatten, Web-Video & Livestreaming Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

PB046: Digitale Medien in der Schule? Selbstverständlich!

Den Unterricht komplett umkrempeln – das hat sich die Oskar-von-Miller-Schule in Kassel vor sieben Jahren vorgenommen und bis heute umgesetzt. Die Schüler arbeiten jetzt mit großer Selbständigkeit und hoher Output-Orientierung. Digitale Lernumgebungen, digitale Materialien und selbst-erstellte digitale Ergebnisse sind selbstverständliche Grundlagen des neuen Lernenes geworden. Der Lehrer Dietmar Johlen und die Schülerin Charis Pape erklären im #pb21-Podcast mit Jöran Muuß-Merholz das, was man früher „Unterricht“ nannte.

Kategorien: Bildung im digitalen Wandel, Dienste & Werkzeuge, Podcasts, Porträts der Praxis, Positionen & Debatten, Praxis & Projekte, Schwerpunkt OER Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

PB045: „In der Schule mehr ins Internet reinschreiben!“

Ins Internet kann man reinschreiben. Man kann das Netz mitgestalten, sich vernetzen und austauschen. Das ist aber selten Thema, wenn das Internet in der Schule genutzt wird. Die Blogger Stephan Noller, Hilli Knixibix und Maxim Loick wollen das ändern. Über ihre Erfahrungen mit dem Ins-Internet-reinschreiben, ob in der Psychatrie oder im Lehrerzimmer, sprechen sie im #pb21-Podcast mit Jöran Muuß-Merholz.

Kategorien: Bildung im digitalen Wandel, Bloggen & Twittern, Dienste & Werkzeuge, Podcasts, Positionen & Debatten Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

PB044: Mehr mehrdimensional lernen, weniger binär denken!

Menschen mögen das binäre Denken: schwarz – weiß, böse – gut, online – offline, entweder – oder. Besonders in pädagogischen Kontexten sind klare Gegenüberstellungen verbreitet: richtig – falsch, Lehrender – Lernender. Angesichts der Komplexität des 21. Jahrhunderts braucht es aber viel mehr Sowohl-Als-Auch und Weder-Noch. „Polykontexturales Denken“ nennt es Prof. Max Woodtli. Im Gespräch mit Jöran Muuß-Merholz erklärt er, wie das aussehen kann, warum es uns so schwer fällt und welche Rolle digitale Medien dabei spielen können.

Kategorien: Bloggen & Twittern, Netzwelt & Netzkultur, Podcasts, Positionen & Debatten Schlagworte: , , , , , , , , , ,

PB043: Kinderzimmerprogrammierer gesucht!

Wer als Jugendlicher viel Zeit tüftelnd und programmierend vor dem Computer verbringt, bekommt dafür selten Anerkennung aus seinem Umfeld. Mitschüler schauen ihn / sie oft schräg und meistens gar nicht an. Eltern fordern häufig, dass man „auch mal was anderes machen“ solle. Und Pädagog/innen verstehen in der Regel gar nicht, worum es eigentlich geht. Bei „Jugend hackt“ treffen solche junge Hacker und Haecksen Gleichgesinnte. Sie entwickeln gemeinsame Projekte und erleben „welchen Schatz sie unter ihren Fingern haben.“
Projektleiterin Maria Schröder und Teilnehmer Niklas Riekenbrauck berichten im Gespräch mit Jöran Muuß-Merholz von ihren Erfahrungen und den Plänen für „Jugend hackt 2014“.

Kategorien: Bildung im digitalen Wandel, Netzwelt & Netzkultur, Podcasts, Porträts der Praxis, Positionen & Debatten, Praxis & Projekte Schlagworte: , , , , , , , , , , ,