Dienste & Werkzeuge

PB049: Kann man mit freien Alternativen zu gängigen Internetdiensten arbeiten?

Foto „Exit“ by metellin via flickr unter CC BY 2.0

Foto „Exit“ by metellin via flickr unter CC BY 2.0

#pb21-Podcast des #pb21-WebTalks zur Reihe „Eine Bildungsagentur steigt aus“ am Dienstag, 8.7.2014 um 11.00 Uhr

„Nach Snowden können Bildungsanbieter nicht einfach weitermachen wie bisher!“, sagte Daniel Seitz Anfang 2014 im Interview mit pb21.de. Mit seiner Bildungsagentur hat er ein halbes Jahr lang versucht, die überwachten, proprietären und kommerziellen Dienste von Google, Skype & Co. zu ersetzen, seine Cloud-Dateien und E-Mais zu verschlüsseln und ein sicheres Passwort-Management einzuführen. Die Versuche und entsprechende Anleitungen hat er in fünf Artikel auf pb21.de dokumentiert.

Im #pb21-WebTalk stellt Daniel Seitz eine Zusammenfassung und die gebündelten Erfahrungen vor. Kann man mit freien Alternativen zu gängigen Internetdiensten arbeiten? Die Antwort lautet (natürlich): Es kommt drauf an. Daniel Seitz zeigt, worauf es ankommt, an welchen Stellen man durch freie Alternativen an Sicherheit und sogar Komfort gewinnen kann, aber auch, wo Ausstieg und Umstieg scheiterten.

Podcast mit iTunes abonnieren Podcast abonnieren

Die Video-Aufzeichnung des WebTalks finden Sie im dazugehörigen Artikel Eine Bildungsagentur steigt aus


Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter der CC-by-Lizenz (mehr dazu). Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: CC-by-Lizenz, Autor (Text): Jöran Muuß-Merholz für pb21.de; Podcast (Audio): Daniel Seitz und Jöran Muuß-Merholz für pb21.de. Podcast-Jingle unter CC BY 3.0 by twistedtools.
Dienste & Werkzeuge, Podcasts